Aktualisierte Bestimmungen zur Einreise nach Peru

Comunicado

Sección Consular

Donnerstag, 30. Juni 2022, 09:00 Uhr


 Unabhängig vom Herkunftsland gelten für die Einreise nach Peru die folgenden Bedingungen:
 
1.      Nachweis der dritten Impfdosis gegen COVID-19 (erhalten in Peru oder im Ausland) für Peruaner und Ausländer über 18 Jahre, die in Peru wohnhaft sind.
2.      Nachweis über die erste und zweite Impfdosis gegen COVID-19 für Peruaner und Ausländer, die in Peru wohnhaft und im Alter von 12 bis 17 Jahren sind.
3.      Ausländer, die keinen Wohnsitz in Peru haben, d.h. z.B. Touristen, müssen gemäß des Impfplans ihres Herkunftslandes geimpft worden sein.
4.      Andernfalls muss ein negativer PCR-Test vorgelegt werden, dessen Ergebnis nicht früher als 48 Stunden vor Abflug vorliegen darf.
5.      Kinder unter 12 Jahren müssen nur symptomlos sein, um an Bord gehen zu können.
6.      Innerhalb von 72 Stunden vor der Abreise muss von allen Einreisenden die eidesstattlichen Versicherung über den Gesundheitszustand und die Genehmigung zur Standortlokalisierung in Peru auf der folgenden Website ausgefüllt werden: https://e-notificacion.migraciones.gob.pe/dj-salud/ 
 
 
Die Vorlage des dann generierten QR-Codes der eidesstattlichen Versicherung auf dem Handy oder in ausgedruckter Form ist Voraussetzung für den Flug.
  
Für Flüge nach Peru ist die Verwendung einer Doppelmaske oder einer Maske mit FFP2-Standard oder gleichwertig erforderlich. Ebenso werden diejenigen Personen, die bei der Einreise nach Peru Symptome zeigen, gemäß den geltenden Vorschriften, in die obligatorische Isolation eintreten. Die nationale Gesundheitsbehörde ist befugt, bei im Land ankommenden Passagieren PCR-Tests durchzuführen.
 
Die Vorlage der Impfnachweise ist auch für Inlandsflüge und Überlandbusfahrten vorgeschrieben; alternativ muss ein negativer PCR-Test vorgelegt werden, der maximal 48 Stunden alt sein darf. 
Neben den sonstigen Hygieneregeln ist in Peru das Tragen einer Doppelmaske (zweifacher Mundnasenschutz oder ein Mundnasenschutz und darüber eine Stoffmaske) oder einer Maske mit FFP2-Standard oder gleichwertig nicht nur in geschlossenen Räumlichkeiten sondern auch in der gesamten Öffentlichkeit vorgeschrieben; für letzteres gibt es nur Ausnahmen in Regionen mit besonders hoher Impfquote.